Trends

STEFFI GRAFSohn Jaden Gil Agassi hat sich optisch verändert

Statt Tennis wählte der Sohn von Steffi Graf und Andre Agassi Baseball. Für die neue Saison hat sich Jaden Gil jetzt nicht nur sportlich weiter entwickelt, sondern auch optisch.

Der gekonnte Umgang mit einem Schläger wurde Jaden Agassi von seinen sportlichen Eltern in die Wiege gelegt. Doch anders als seine Mutter Steffi Graf, 52, und sein Vater Andre Agassi, 51, greift er nicht zum Tennis-, sondern zum Baseballschläger: Der 20-Jährige strebt eine Karriere als Profi-Baseballer an.

Steffi Graf: Ihr Sohn wird Profi-Sportler

Jaden spielte bereits als Achtjähriger  Baseball  , ein Sport, den er über alles liebt, wie sein berühmter Vater einst verriet. Kurz nach seinem 18. Geburtstag wagte Jaden den großen Schritt in Richtung Profi-Sport: Der Sohn der 22-fachen Grand-Slam-Siegerin und des achtfachen Grand-Slam-Siegers unterzeichnete einen Vertrag mit der University of Southern California (USC). Der damals 18-Jährige zählte zu den besten 100 Juniorenspielern der USA und gilt auch heute als eines der größten Talente des Landes. Jetzt startet der Jungstar so richtig durch, wie sein jüngster Instagram-Beitrag beweist, der ihn in Vollmontur zeigt.

Jaden Gil Agassi trägt jetzt Schnauzer

Jaden spielt im Elite-Team der Uni Southern California. Damit der junge Mann in der Mannschaft nicht untergeht, hat er sich ein optisches Erkennungsmerkmal zugelegt: Er trägt jetzt Oberlippenbart.

Kein Wunder, denn Männer wissen: Bartfrisuren können beeindrucken! Wenn ein Mann ständig ohne Bart unterwegs ist und sich auf einmal mit dem haarigen Schmuckstück im Gesicht zeigt, hat das in etwa den gleichen Effekt, wie wenn Frauen plötzlich Bob statt Langhaarmähne tragen. Bart ist “in”, das wissen auch die Promis. Beispiele gefällig? Robert Downey Jr., 56, Tom Selleck, 77, Sean Penn, 61, Lionel Richie, 72, und Benno Fürmann, 50, schmück(t)en sich mit einem Schnauzer. Jetzt kann sich Jaden in die Reihe der prominenten Bartträger einreihen.

Related Articles