Royals

Prinz Harry Die Royals zittern vor seinem Enthüllungsbuch

Prinz Harry hat eine Autobiografie angekündigt. Sie soll “absolut wahrheitsgetreu” sein Leben beschreiben. Laut einem Insider könnte vor allem seine Stiefmutter Herzogin Camilla darin schlecht wegkommen. Die Royals zittern schon.

Prinz Harry (37) hat ein großes Enthüllungsbuch angekündigt. Um Weihnachten 2022 soll es erscheinen – doch die Royals zittern angeblich schon. Denn laut “The Mirror” wird das Buch “die Monarchie in ihren Grundfesten erschüttern”. Das behauptet zumindest ein namentlich nicht genannter Freund des Prinzen, den die Zeitung zitiert.

“Er hat viel dazu zu sagen”, sagt die anonyme Quelle des “Mirror”. “Die Leute denken, er hält sich zurück, um die Familie zu respektieren, aber das ist nicht der Fall”.

Abrechnung mit Camilla?

Besonders viel zu sagen hat Prinz Harry laut Informant über seine Stiefmutter Herzogin Camilla (74). Mit der Frau seines Vaters, Thronfolger Prinz Charles (73), sei Harry nie wirklich warm geworden. “Zwar haben sich die Spannungen zwischen den beiden im Laufe der Jahre abgebaut, doch das war eher ein Zeichen der Geschlossenheit als eine enge Beziehung”, sagt der Insider.

Zunächst habe es Stress gegeben zwischen Camilla auf der einen Seite, sowie Harry und seinem Bruder William (39) auf der anderen. Als Erwachsene hätten sich die Prinzen zusammengerissen. Doch speziell Harry sei seiner Stiefmutter nie nahe gewesen.

Prinz Charles heiratete seine zweite Ehefrau Camilla 2005. 1996 hatte er sich von Harrys und Williams Mutter Prinzessin Diana (1961-1997) scheiden lassen.

Vor wenigen Tagen hatte Queen Elizabeth II. (95) erst bekannt gegeben, dass Camilla sich nach der Thronbesteigung ihres Sohnes Charles “Queen Consort” nennen darf, also “Königsgemahlin”. Im Gegensatz zu William soll Harry über diese Entscheidung nicht amüsiert gewesen sein. Im Gegensatz zu seinem Bruder hat sich Harry zu dem neuen Titel nicht geäußert. In einem Statement kurz zuvor deutete er jedoch an, dass niemand in die Fußstapfen seiner verstorbenen Mutter treten könne.

“Akkurat und absolut wahrheitsgetreu”: Harry über sein Buch

Im Sommer 2021 gab Prince Harry bekannt, dass er schon eine Zeit lang im Geheimen an einer Autobiografie arbeite.
Die Royal Family um Charles soll laut “The Sun” von der Ankündigung überrascht worden sein.

Die Rechte an dem Buch hat sich der Verlag Penguin Random House gesichert, für 29 Millionen britische Pfund (etwa 36 Millionen Euro). Das Geld soll einem guten Zweck zugutekommen.

“Ich schreibe dies nicht als der Prinz, als der ich geboren wurde, sondern als der Mann, der ich geworden bin”, sagt Harry, der sich mit seiner Frau Herzogin Meghan (40) aus der königlichen Familie zurückgezogen hatte, über seine Memoiren.

Außerdem sagte er: “Ich bin zutiefst dankbar für die Gelegenheit, das, was ich im Laufe meines bisherigen Lebens gelernt habe, mit anderen zu teilen, und freue mich, dass die Menschen einen Bericht aus erster Hand über mein Leben lesen können, der akkurat und absolut wahrheitsgetreu ist”.

Gerade der letzte Nebensatz bereitet vielen Royals angeblich Kopfschmerzen.

Related Articles